Enable javascript in your browser for better experience. Need to know to enable it? Go here.
Content Image

innogy

Interne Projekt-Plattform zur Prozessoptimierung

Die frühere innogy SE, die heute zu RWE Renewables gehört, ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien. Mit 3.500 Mitarbeiter:innen treibt das Unternehmen den Ausbau erneuerbarer Energien in mehr als 15 Ländern auf vier Kontinenten voran.

 

Thoughtworks arbeitete mit dem internen innogy-Team für digitale Transformation in verschiedenen Projekten zusammen, um Mitarbeiter:innen zu coachen und mit geeigneten Tools und Techniken auszustatten. Eines dieser Projekte war die interne Plattform InnoSol. Um einen besseren Einblick in Fortschritt und Pipeline zu erhalten, wollte innogy ihre größeren Photovoltaik-Projekte optimieren und monitoren. Zu diesem Zweck entwickelte das Unternehmen ein internes Projektmanagement-Tool. Das neue Tool sollte für eine bessere Zusammenarbeit sorgen, Pipelining und Entscheidungen transparenter und einfacher machen und so Ressourcen besser zuordnen. 

 

Zum Start des InnoSol-Projekts arbeiteten die verschiedenen Abteilungen mit gängigen Office-Paketen wie Excel und Sharepoint und die Projektleiter:innen waren für die Verwaltung der an den unterschiedlichen Photovoltaik-Standorten verteilten Daten verantwortlich. Es standen viele Informationen zur Verfügung, durch das manuelle Datenmanagement gingen aber wichtige Erkenntnisse verloren oder waren nicht ersichtlich. Um diesen Prozess zu verbessern und die Projekte nahtlos zu verwalten, sollte eine interne Projektplattform diese zentralisieren.


Gemeinsam mit verschiedenen Abteilungen wurden Design Sprints umgesetzt (ein zeitlich begrenzter Prozess, der dazu beiträgt, schnell Erkenntnisse über ein Problem zu gewinnen, Lösungen zu finden und diese zu testen). Anschließend führte Thoughtworks eine Anbietersuche durch und testete die auf dem Markt bestehenden SaaS-Lösungen. So ließen sich überflüssige Anpassungen vermeiden. Während das interne DevOps-Team und die verschiedenen Stakeholder aktiv in den Design Sprint und die weiteren Aktivitäten involviert wurden, ging das Beraterteam nahtlos zur Bereitstellung über und konnte so Verzögerungen und Übergaben auf ein Minimum reduzieren. Dadurch wurde es innogy ermöglicht, die InnoSol-Plattform schnell einzusetzen und das eigene Team einzubeziehen.

Als einer der ersten Partner hat Thoughtworks uns dabei geholfen, Wissen in unseren internen Entwicklungsteams aufzubauen, und den Grundstein dafür gelegt, wie wir agile Arbeitsweisen anpassen können.
Robin Wallmeroth
Senior Product Manager, Digital Transformation RWE RES

Heute können die verschiedenen Abteilungen dank der InnoSol-Plattform eine große Anzahl an Photovoltaik-Projekten optimal steuern und verwalten. InnoSol bietet ihnen die Möglichkeit, Projekte zu vergleichen und transparenter zu machen. Das System ist ein wichtiges End-to-End-Tool in der Wertschöpfungskette und spielt eine entscheidende Rolle im Risikomanagement von innogy. Damit wurde es zu einem Werkzeug für die tägliche Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen. Kurz nach der Einführung wurde das System auch auf internationaler Ebene ausgerollt und wird heute für das gesamte Portfolio von innogy eingesetzt. 


Besonders in Bezug auf die digitale Transformation ist das InnoSol-Projekt ein Leuchtturm-Projekt für das Unternehmen. Neben dem eigentlichen Projekt hat Thoughtworks im Rahmen der Transformation dazu beigetragen, unterschiedliche Abteilungen einander näher zubringen, agile Arbeitsweisen zu skalieren und die Teams in Richtung kundenorientierter Ansätze und Produktdenkweise zu verändern. Gleichzeitig wurden konkrete Ergebnisse erzielt.

Mit unserer Hilfe schneller wachsen?