Master
Omnicloud

Das Omnicloud-Modell verspricht die Vorteile einer Multicloud – ohne deren Nachteile.

In einer Multicloud wird eine Anwendung bei mindestens zwei Cloud-Anbietern gehostet. Dieser Ansatz kann kostenintensiv sein und zu einer komplexeren Architektur führen. Bei Omnicloud wird als das Mittel vermarktet, dass die Verwendung mehrerer Cloud-Dienste vereinfacht. Das Risiko von Ausfallzeiten geschäftskritischer Anwendungen soll sich so reduzieren - ebenso wie die Abhängigkeit der Unternehmen von einem einzigen Anbieter.

Beschreibung

Durch die Verwendung von mindestens zwei Cloud-Anbietern, hosten Sie eine Anwendung praktisch ohne Integrations- oder Portabilitätsprobleme.

Vorteile

Sie können das Risiko möglicher Ausfallzeiten von geschäftskritischen Anwendungen reduzieren und sind nicht von einem bestimmten Anbieter abhängig.

Trade-offs

Ob Omnicloud mehr als eine Modeerscheinung ist, und der Ansatz hält, was er verspricht, muss sich noch zeigen.

Anwendung

Es liegen noch nicht genügend Erfahrungswerte vor, ob typische Geschäftsanwendungen wirklich verlässlich über Omnicloud bereitgestellt werden können.

Beschreibung


Die Omnicloud-Lösung setzt die Portierbarkeit der Anwendung über mindestens zwei Cloud-Anbieter voraus.


Dieser Ansatz empfiehlt sich für geschäftskritische Anwendungen, die ausfallfrei laufen und jederzeit Ihrer Kontrolle unterliegen müssen, z. B. bei Anwendungen zum Devisenhandel für Fremdwährungen, Anwendungen zum Aktienhandel oder Onlineshopping-Portalen.


Bei Multicloud-Lösungen müssen Sie vermutlich erst in die Portierbarkeit Ihrer Anwendungen investieren. Im Gegensatz dazu soll die Portierbarkeit beim Omnicloud-Modell wesentlich einfacher sein. Vorgesehen ist, dass Cloud-Anbieter sich auf bestimmte Standards einigen. Allerdings ist bisher nicht belegt, ob das funktioniert.

Vorteile


Mit einer Omnicloud-Lösung können Sie das Risiko möglicher Ausfallzeiten reduzieren. 


Wenn Sie geschäftskritische Anwendungen bei mehreren Anbietern betreiben, können Sie bei einem Ausfall auf einen anderen Provider zurückgreifen.


Außerdem machen Sie sich so nicht von einem einzigen Anbieter abhängig.


Durch regionale Cloud-Provider, deren Standort sich in der Nähe Ihrer Nutzer befindet, können Sie eventuell auch die Latenz Ihrer Anwendungen minimieren.

Trade-offs


Omnicloud soll günstiger sein als Multicloud. Dennoch müssen Sie für eine solche Lösung mehr Kosten aufwenden als für eine Komplettlösung bei einem einzigen Anbieter – und zwar weil Ihre Teams mit unterschiedlichen Cloud-Umgebungen umgehen müssen. Dabei lassen sich die Kenntnisse nicht direkt auf die verschiedenen Anbieter anwenden.


Für viele Anwendungen lohnt sich der zusätzliche Kostenaufwand unter Umständen nicht. Schließlich gibt es andere Möglichkeiten, Hochverfügbarkeit zu gewährleisten oder das Risiko der Anbieterabhängigkeit zu reduzieren.

Anwendung


Wie Multicloud richtet sich auch Omnicloud vor allem an Unternehmen, die für bestimmte Anwendungen keine Ausfallzeiten in Kauf nehmen können und nicht von einem einzigen Anbieter abhängig sein möchten. Eine Omnicloud kann auch aufgrund von rechtlichen Bestimmungen genutzt werden. Beispielsweise schreibt die DSGVO Unternehmen vor, dass Kundendaten an bestimmten Orten aufbewahrt werden müssen.

Sie möchten mehr über Cloud-Lösungen erfahren?

Welches Thema sollen wir für Sie entschlüsseln?

Hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse und wir melden uns, wenn der Begriff decodiert wurde.