Master
Microservices

Ein Ansatz zur Entwicklung einer einzelnen Anwendung als eine Reihe kleiner ‚Dienste‘, von denen jeder in einem eigenen Prozess läuft und mit einfachen Mechanismen kommuniziert.

Microservices sind ein Architekturmuster im Computing, das häufig in modernen verteilten, cloud-basierten Systemen eingesetzt wird. Es soll vereinfachen, Anwendungen zu ändern und das Unternehmen anpassungsfähiger machen.

Beschreibung

Eine Methode, Anwendungen aus kleinen, unabhängigen Diensten zu erstellen.

Vorteile

Microservices sollen kurze Entwicklungszyklen aufweisen und hoch skalierbar sein. Das bedeutet für Sie eine potenzielle Kostensenkung und kürzere Markteinführungszeiten.

Trade-offs

Microservices erzeugen Anwendungen, die per se komplex sind – mit vielen unabhängigen Teilen. Bestimmte Alt-Anwendungen sind nicht geeignet, für Microservices umgestaltet zu werden.

Anwendung

Microservices erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit bei Unternehmen, die cloud-basierte Anwendungen betreiben.

Beschreibung


Microservices repräsentieren einen modularen Ansatz zum Erstellen von geschäftlichen Anwendungen, die über kleine, unabhängige und lose gekoppelte Dienste bereitgestellt werden. Diese Dienste sind um Geschäftsfunktionen herum aufgebaut und können durch vollständig automatisierte Mechanismen wie DevOps bereitgestellt werden.


Da Microservices klein sind, werden sie so ausgelegt, dass sie leicht austauschbar oder erweiterungsfähig sind. D.h., Sie sind in der Lage, Geschäftsanwendungen zu erstellen, die sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln können. Das steht im klaren Gegensatz zu herkömmlichen Methoden der Anwendungsentwicklung, bei denen Upgrades oft langwierige und kostspielige Projekte darstellten.

Vorteile


Dank Microservices erstellen Sie Anwendungen, die auf Erweiterungsfähigkeit ausgelegt und damit hoch anpassungsfähig sind. Ihre IT-Abteilung kann mehrere Sprachen, Entwicklungsframeworks und Datenspeichertechnologien mischen – und so mit den Technologien arbeiten, die sich für Ihr Unternehmen am besten eignen.


Zu den Vorteilen eines Microservices-Ansatzes gehören eine bessere Skalierbarkeit Ihrer Geschäftsabläufe, eine Beschleunigung der Änderungsgeschwindigkeit und geringere Kosten für die Umsetzung von Änderungen.

Trade-offs


Nicht jede Alt-Anwendung profitiert von einer Dekomposition und einem Neuaufbau in Form von Microservices. Bei der Umstellung auf Microservices verlieren Sie möglicherweise etwas von der Einfachheit Ihrer monolithischen Alt-Anwendungen. Eine Alt-Anwendung, die nur wenig von der Flexibilität einer Microservices-Architektur profitieren würde, wäre ein schlechter Kandidat für Microservices.


Zudem ist nicht jede Organisation für die Einführung von Microservices gerüstet. Bevor Microservices in Betracht gezogen werden können, sind Ressourcen für neuere Praktiken wie Continuous Delivery und die Automatisierung der Infrastruktur erforderlich.

Anwendung


Ein Microservices-Ansatz wird häufig eingesetzt, wenn Unternehmen ihre zentralen, monolithischen Geschäftsanwendungen skalierbarer, flexibler und anpassungsfähiger gestalten wollen. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihre Geschäftsanwendungen von den Vorteilen moderner Programmiersprachen oder der Cloud profitieren, sollten Sie Microservices in Betracht ziehen. Auch beim Erstellen neuer Anwendungen könnten Sie Microservices nutzen.


Ein deutscher Modehändler implementierte im Rahmen eines Modernisierungsprogramms Microservices und steigerte damit seine Flexibilität und seine Markteinführungsgeschwindigkeit. Seine Alt-Infrastruktur verhinderte die schnelle Einführung neuer, kundenorientierter Funktionen. Dank der Einführung einer auf Microservices basierenden Plattform konnte die Markteinführungszeit von Monaten auf Stunden verkürzt werden.

Möchten Sie mehr erfahren?

Welches Thema sollen wir für Sie entschlüsseln?

Hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse und wir melden uns, wenn der Begriff decodiert wurde.